Räumliche Analysen im GIS

Das Potenzial der erneuerbaren Energien kann mit Hilfe eine GIS-gestützten Analyse ermittelt werden. Die bisher installierten Photovoltaik-Anlagen werden über die EEG-Daten der Bundesnetzagentur (bis 2014) dargestellt. Über den Vergleich der installierten Leistung und des technisch nutzbaren Potenzials, lässt sich eine längerfristige Planung ableiten, zu welchem Anteil die Stromversorgung über die Photovoltaik zukünftig gedeckt werden kann. Somit kann je Ortsgemeinde der Grad der Ausnutzung des technischen Potenzials berechnet werden. Dabei werden die Potenziale der erneuerbaren Energien, vor allem anhand der solaren Einstrahlung (Photovoltaik, Solarthermie) betrachtet.

Karte des Solarpotenzials von Ortsgemeinden in der Südpfalz

Bei der Windkraft werden die vorhanden Anlagen verortet und anhand bestehender Planungen Flächen identifiziert, die für weiter Windkraftnutzung oder für ein Repowering in Frage kommen.